27.06.2017. Jahresbericht 2016 der Schweizerischen Hochschulkonferenz

Der Jahresbericht 2016 der Schweizerischen Hochschulkonferenz legt den Fokus auf die in der SHK behandelten hochschulpolitischen Themen. Zu den wichtigsten Geschäften der SHK im Berichtsjahr 2016 gehörten vor allem das neue Finanzierungsmodell der Grundbeiträge, der Beschluss zur Ausrichtung der projektgebundenen Beiträge für die BFI-Periode 2017-2020 sowie das Sonderprogramm „Erhöhung der Anzahl Abschlüsse in Humanmedizin“. Auch die Governance des Eignungstests für das Medizinstudium (EMS), die Merkmale der Hochschultypen, die Nebenbeschäftigungen von Universitätsprofessorinnen und -professoren, die Zusammenarbeit zwischen Hochschulen und Wirtschaft oder das Schwerpunktthema Digitalisierung wurden im vergangenen Jahr behandelt. Schliesslich hat die SHK ihre Aufgaben im Bereich der Verabschiedung von Budgets und der Genehmigung von Jahresrechnungen der gemeinsamen Organe wahrgenommen.

06.06.2017. Medizin: Künftige Ausrichtung und Durchführung des Selektionsverfahrens für das Medizinstudium in der bisherigen Form

Der Eignungstest für das Medizinstudium in der Schweiz (EMS) hat sich seit seiner Einführung als Selektionsinstrument für das Medizinstudium bewährt. Am 15. Juni 2016 hat die SHK den Schweizerischen Wissenschafts- und Innovationsrat (SWIR) beauftragt, die Angemessenheit des aktuellen EMS vor dem Hintergrund der hochschul- und gesundheitspolitischen Diskussionen zu überprüfen. Es ging auch darum, eine wirtschaftliche Beurteilung vorzunehmen, um die finanziellen und praktischen Aspekte einschätzen zu können. Die SHK bat den SWIR, ihm über die künftige Ausrichtung und Durchführung des Selektionsverfahrens für das Medizinstudium einen Bericht vorzulegen. Der SWIR hat seine Analyse Ende November 2016 eingereicht.

Link zur Mitteilung.