Projektgebundene Beiträge 2017-2020

Der Bund unterstützt Kooperations- und Innovationsprojekte mittels der projektgebundenen Beiträge gemäss Art. 59 HFKG. Die Beiträge können für Aufgaben von gesamtschweizerischer hochschulpolitischer Bedeutung ausgerichtet werden.

An seiner Sitzung vom 26. Mai 2016 hat der Hochschulrat für die Förderperiode 2017-2020 die von swissuniversities vorgeschlagenen 14 Projekte unter Vorbehalt der Beschlüsse der Eidgenössischen Räte genehmigt. Neben diesen 14 Projekten hatte der Hochschulrat bereits am 25. Februar 2016 Inhalt und Vorgehen des Sonderprogramms 2017-2020 "Erhöhung der Anzahl Abschlüsse in Humanmedizin" genehmigt.  

 

Nr. Titel Leading House Beitrag
P-01 Doktoratsprogramme 27'000'000.-
P-03 Strategie gegen Fachkräftemangel in Gesundheitsberufen Berner Fachhochschule 2'999'653.-
P-04 Swiss Learning Health System UniLu 4'400'000.-
P-05 Wissenschaftliche Information: Zugang, Verarbeitung und Speicherung 30'000'000.-
P-06 swissuniversities Development and Cooperation Network 4'000'000.-
P-07 Chancengleichheit und Hochschulentwicklung 12'000'000.-
P-09 Aufbau der wissenschaftlichen Kompetenzen und Fachdidaktiken 24'000'000.-
P-10 Aufbau eines nationalen Netzwerks zur Förderung der MINT-Bildung FHNW 3'000'000.-
P-11 Stärkung des doppelten Kompetenzprofils beim FH- und PH-Nachwuchs 7'000'000.-
P-12 Schweizerisches Zentrum für Islam und Gesellschaft UniFr 1'600'000.-
P-13 Alter(n) in der Gesellschaft: Nationales Innovationsnetzwerk FHO 3'987'311.-
P-14 Innovationsraum Biokatalyse: Toolbox für eine nachhaltige biobasierte Produktion ZHAW 2'000'000.-
P-16 Konzept und Umsetzung eines Schweizer Zentrums für barrierefreie Kommunikation ZHAW 578'000.-
P-18 Nachhaltige Entwicklung an Schweizer Hochschulen - Studierendenprojekte td-net, Akademien der Naturwissenschaften Schweiz 1'500'000.-
SPHM Sonderprogramm: Erhöhung der Anzahl Abschlüsse in Humanmedizin 100'000'000.-
Gesamtbetrag 224'064'964.-