Ständiger Ausschuss für Fragen der Hochschulmedizin

Der Hochschulrat hat im Sinne des HFKG einen ständigen Ausschuss für Fragen der Hochschulmedizin geschaffen. Dieser kann zuhanden des HSR aus eigener Initiative oder im Auftrag zu Fragen der Hochschulmedizin Stellung nehmen und Anträge stellen. Nachdem der HSR im Mai 2015 für diesen Ausschuss eine Liste von möglichen Aufgaben verabschiedet hatte, setzte er ihn im November ein und wählte dessen Mitglieder.

Als Aufgaben formuliert wurden:

  • die Stellungnahme zum Sonderprogramm 2017-2020 Erhöhung der Anzahl Abschlüsse in Humanmedizin inkl. der Evaluation der einzelnen Projekte
  • die Prüfung der Ergebnisse des Projekts zur Erhebung der Kosten für Lehre, Forschung und Weiterbildung in Humanmedizin (EKOH)
  • die Beurteilung des gesamten Studienangebots, u.a. auf der Basis verschiedener Analysen (wie der Bericht "Ausbildung Humanmedizin: Systemische Analyse und Empfehlungen", Studie von Prof. Antonio Loprieno im Auftrag des SBFI)
  • Stellungnahmen zu Grundsatzpapieren und aktuellen hochschulpolitischen Themen im Bereich der Gesundheitsberufe.

Der Ausschuss besteht aus drei Vertreterinnen oder Vertretern der Mitgliederkantone des Hochschulrates mit einer medizinischen Fakultät (oder einem medizinischen Ausbildungsangebot) und zwei Vertreterinnen oder Vertreter der Mitgliederkantone ohne medizinisches Ausbildungsangebot, drei Vertreterinnen oder Vertretern von swissuniversities, je einer Vertretung der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren (GDK) und des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) sowie dem Präsidenten der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW).

© CHUV

Download